Race to Dubai & Race to Dolomitengolf 2016

Wie bereits in den vergangen Jahren wird es auch in 2016 unser „Race to Dubai“ geben.

Ab April präsentieren wir unsere Turnierserie, das WEST GOLF " Race to Dubai".

Von April bis Ende September läuft die Serie über 20 ausgewählte Turniere. Ihr sammelt Punkte abhängig von eurer Platzierung und nur die 8 besten Platzierungen zählen für die Gesamtwertung. 20 Chancen also um 8 Top-Ergebnisse zusammenzustellen. Und es wird noch besser... dank "GTN" Golf Travel Network winkt dem Gewinner in der Handicapklasse 0 bis 24,9 eine Traumreise nach Dubai mit Besuch des "Race to Dubai" Finales. Die Unterbringung erfolgt im Hotel Rove Downtown Dubai (http://www.rovehotels.com/hotel/rove-downtown-dubai/).

Parallel zu der Wertung „Race to Dubai“ gibt es für  die Teilnehmer mit Hcp - 25 bis  PR (Wertung erfolgt mit hcp - 45) eine separate Wertung „Race to Dolomitengolf“. Dem  Gewinner winkt ein Reisegutschein für einen Aufenthalt im Dolomitengolf Hotel & Spa **** (http://www.dolomitengolf-resort.com/) dem On-Course-Golfhotel der Südalpen. Es werden die gleichen Turnier wie bei der „Race to Dubai“ gewertet.

Wir freuen uns auf eine tolle Golfsaison!

 

Punkteverteilung

Turniere

Leaderboard 0 - 24,9

Leaderboard 25 - PR

Erlebnisbericht Race to Dubai 2016 von Sandra Niessen!

Lieber Craig,
Liebes West-Golf Team,
vorab möchte ich mich aus vollem Herzen für die tolle Unterstützung in den letzten Wochen bedanken, eure Unterstützung in der schweren Zeit hat uns sehr viel Kraft gegeben! Vielen Dank!
Es war eine schwierige und sehr emotionale Zeit, mittendrin die Traumreise nach Dubai. Ich danke euch für den großartigen Preis, der eine verrückte Golfsaison krönte.
Am Samstag stieg ich in den 380er Jumbo der Airlines Emirates, meine Traumreise hatte begonnen, der Flug allein war schon ein Highlight. Der Sitz neben mir war frei, wo mag mein Reisebegleiter vom Golfclub Waldbrunnen abgeblieben sein, aber zum Glück habe ich ihn dann noch am Flughafen gefunden, oder er mich? Naja wir trafen uns und hatten eine tolle Zeit miteinander, wir waren uns gleich symphytisch, meine Erleichterung war wohl zu spüren. Martin ist ein sehr netter, aufgeschlossener und  golfverrückter junger Mann.
Die Reise war super durch das Team der GTN (Golf Travel Network) organisiert, so das uns ein Fahrer abholte und sich die ganze Zeit um den pünktlichen Hol- und Bring Service kümmerte, alles funktionierte reibungslos. Erst einmal ging es direkt ins Hotel wo wir schnell eincheckten, denn morgens ging es gleich los zum Finale der Profis, wo wir unsere Idole hautnah erleben durften. Ich kam mir vor wie im Traum, neben Martin Kaymar her zu laufen, Rory McIlroy, Henrick Stanson und Co aus nächster Nähe zu bewundern, auch zu sehen wie solch ein Turnier abläuft war das größte Highlight, jetzt weiß ich das ich vom guten Golfspiel noch meilenweit entfernt bin….. aber auch das das Spiel erst zu Ende ist wenn der Ball auf dem letzten Loch fällt, es war spannend bis zum letzten Flight. Mit begeistertem Fachsimpeln ging es völlig erschlagen und glücklich zurück ins Hotel und gleich aufs Zimmer, denn nun fing für uns der Golfurlaub erst richtig an, denn ab dem nächsten Tag durften wir uns auf den Golfplätzen austoben.
Die Plätze „Dubai Creek“, „Emirates Golfclub“ und „Al Badia Golfclub“ verwöhnten uns mit einer tollen Aussicht, mit beachtlich riesigen Bunkern und unerwartet viel Wasser. Jeder Platz hatte auf seine Weise viel zu bieten. Wir fühlten uns wie kleine Stars, wurden im Hotel abgeholt, um unsere Bags wurde sich gekümmert und es gab Bälle, Tees und ausreichend kaltes Wasser auf der Runde. Das Rundum-Sorglos-Paket, wir brauchten nur unsere gute Laune und den Spaß an diesem wundervollem Sport mit zubringen. Manchmal vergas ich, vor lauter Faszination der Aussicht die sich uns bot, das Golfspiel. Es war so atemberaubend schön auf diesen Plätzen, die Skyline auf dem Emirates Course war so unbeschreiblich schön das mir die Worte fehlen dieses Gefühl zu beschreiben als ich sie zum ersten Mal sah. Ich erwischte mich dabei, mich mehr auf das fotografieren zu konzentrieren als auf das Golfspiel, aber ich wollte dieses Gefühl in Bildern einfangen um einen Teil davon mit nach Hause zu nehmen.
Unser gemeinsamer Ausflug in die Stadt, wo wir nach Mitbringsel für unsere Lieben gesucht haben, durften wir die Welt der Superlative kennenlernen, größer schneller höher, war hier die Devise. In der Dubai Mall bleibt wohl kein Wunsch unerfüllt, wenn man es sich denn leisten kann! Von Brillanten bis zur grellen Weihnachtskugel gab es hier wohl alles. Ein riesiges Aquarium mit Haien und Rochen empfing einen in der Eingangshalle, aber auch eine Eisbahn lud zum Schlittschuhlaufen ein oder ein Freizeitpark in dem man sich austoben konnte ist dort untergebracht. Wenn man sich einen ganzen Tag dort aufhält, würde man noch nicht alles entdeckt haben. Draußen war die berühmte Wasser Show die ich mir natürlich nicht entgehen ließ und bewunderte, aber auf das höchste Gebäude „Burj Khalifa“  bekam man mich nicht, bei meiner Höhenangst schaute ich die 828 m lieber nach oben, als von oben nach unten.
Am Donnerstag ging es dann am Mittag erschöpft, aber glücklich und zufrieden zurück nach Düsseldorf. Eine grandiose und atemberaubende Golfwoche ging leider viel zu schnell zu Ende und die Realität hatte mich wieder.
Mit dem „Race to Dubai“ ging für mich eine sensationelle Saison in Westgolf zu Ende und ein Traum in Erfüllung. Ich möchte mich nochmals sehr herzlich bei Craig, als Trainer, Mensch und Freund, seinem Westgolf-Team und allen Westgolfern bedanken. Ich kann allen Golfern nur ans Herz legen, diese Golf Turnier Serie zu spielen, denn aus eigener Erfahrung kann ich jetzt sagen: Es lohnt sich!
Viele Grüße Eure Sandra